Hanseator

Musik, Fußball und manchmal auch ein bisschen Hansa


5 Kommentare

Leinen los!

Die Kogge auf großer Fahrt durch Liga 2 in der Saison 2021/2022

Endlich ist es so weit, Zwei Monate nach dem denkwürdigen Saisonfinale gegen den VfB Lübeck erwartet Hansa morgen den Karlsruher SC im Ostseestadion. Ja, zwei Monate sind seit dem denkwürdigen Tag vergangen, in denen hoffentlich alle die Gelegenheit hatten, ein wenig herunterzufahren und Abstand zu gewinnen. Nun wird es aber auch Zeit, dass es wieder losgeht, wie nach der unüberhörbaren Saisoneröffnungsfahrt der Schweriner Hansafans am letzten Wochenende auf dem Schweriner See nun wirklich alle Anwohner*innen und Gäste wissen dürften.

Ich freue mich sehr, dass ich auch in diesem Jahr einen bescheidenen Beitrag zum Saisonheft der „11 Freunde“, das in diesen Tagen, pünktlich zum Saisonstart, erscheint, leisten durfte:

Weiterlesen


2 Kommentare

Wohin wir gehören

F.C. Hansa Rostock – VfB Lübeck 1:1, Ostseestadion, 22. Mai 2021, 3. Liga, 38. Spieltag

Vorfreude, schönste Freude

Wer kennt sie nicht, die Worte aus dem gleichnamigen ostdeutschen Adventsklassiker von Erika Engel-Wojahn (Text) und Hans Naumilkat (Melodie). Und sind wir mal ehrlich, hatte diese (wie nun endlich feststeht) Aufstiegssaison nicht immer wieder vorweihnachtliche Züge, ehe das Hoffen, Sehnen und Bangen und Glauben im letzten Spiel im Rausch der Emotionen kulminierte und mit dem erlösenden Schlusspfiff eine ganze Stadt buchstäblich explodieren ließ?

Weiterlesen


3 Kommentare

Negativ können wir

F.C. Hansa Rostock – Hallescher FC 1:0, Ostseestadion, 20. März 2021, 3. Liga, 29. Spieltag

Alle(s) negativ bei Hansa! Eine Feststellung, die – zumindest in Kreisen, deren Wohlwollen für die Rostocker sich doch eher in Grenzen hält, in der Regel schulterzuckend zur Kenntnis genommen wird, könnte nun für zuletzt kaum noch gehegte Hoffnung auf eine schrittweise Rückkehr ins „normale“ Leben sorgen, nicht nur bei Freunden des runden Leders. Weiterlesen


Hinterlasse einen Kommentar

Probieren geht über Studieren

F.C. Hansa Rostock – Hallescher FC, Ostseestadion, 20. März 2021, 3. Liga, 29. Spieltag

Vor dem Spiel

Ende März 2021 ist der F.C. Hansa Rostock mal wieder in aller Munde. Der Verein wurde als Testimonial eines Modellversuches Großveranstaltung mit Zuschauern („Pilot Rostock“) auserwählt – eine Entscheidung von Politik und Wissenschaft, die polarisiert. Weiterlesen


5 Kommentare

Macht Musik*

*Sorry an Heinz Rudolf Kunze, diesen Titel musste ich mir ausborgen.

Wer hätte es gedacht, mein Leben als Musikfreund begann nicht mit Bruce, Neil, Dave, Pink Floyd, Jethro Tull oder gar Toten Hosen, Dritte Wahl, Feine Sahne. Es könnte interessant werden, mal in den Erinnerungen zu kramen (erste Platten, erste Lieblingslieder, erste Konzerte usw.) – ganz ergebnisoffen, also keinesfalls soll dabei herauskommen, ob ich bei anderen Hörgewohnheiten über Kindheit und Jugend heute musikalisch anders drauf wäre. Lassen wir uns überraschen. Den Anfang macht ein heute (hoffentlich nicht) vergessener griechischer Künstler, dessen Namen ich schon im Vorschulalter fehlerfrei aussprechen konnte (und heute immer noch kann)

Perikles Fotopoulos – „Varka sto yalo“ (Schiff am Strand)

Wie es begann:die Kindergartenzeit

Weiterlesen


2 Kommentare

Musik pur

Heinz Rudolf Kunze solo „Wie der Name schon sagt“, Schloss Schwerin, 19. September 2020

Pünktlich auf die Sekunde um 20 Uhr wird aus den Lautsprechern im  Schweriner Schloss-Innenhof ein Countdown heruntergezählt, mit einer Computerstimme wie von Kraftwerk, dann übernimmt auch schon der angekündigte Künstler des Abends und begrüßt (noch immer vom „Band“) als „Flugkapitän“ die „Mitreisenden“ zu einer Reise ohne konkretes Ziel, es wird nämlich keine Landung geben. Dann erscheint Heinz Rudolf Kunze auf der Bühne, nimmt an deren vorderem Rand vor dem Mikrofon Platz und greift zur Gitarre.

Weiterlesen


3 Kommentare

Vierzig Wochen

Thees Uhlmann „Songs & Stories“, Schloss Schwerin, 6. September 2020

„Fünf Jahre nicht gesungen“ ist der erste Track auf dem aktuellen Thees-Uhlmann-Album „Junkies und Scientologen“. Und es ist auch das Eröffnungsstück eines großartigen Konzertabends im Schweriner Schloss-Innenhof, von dem ich nur dank einer glücklichen Fügung kurz vor dem Termin erfahren habe, dass er überhaupt stattfindet. Das Event wäre sonst wohl völlig an mir vorbei gegangen. Werbung gab es kaum, vielleicht ja sogar bewusst, um nach der langen Durststrecke große Massenansammlungen dehydrierter (im übertragenen Sinne) Kultur- und Kunstfreunde zu vermeiden. Somit gebührt meinem Tippgeber ein riesiges Dankeschön.

Weiterlesen


5 Kommentare

Elf Antworten

Es ist tatsächlich passiert: Nach fast 15 Jahren Autorentätigkeit mit stabilen, aber überschaubaren Leserzahlen (2006-2017 für hansafans.de und seit 2011 hier im Blog) wurde mir nun eine besondere Ehre zuteil: Die „11 FREUNDE“ haben mich für eine kleine Zuarbeit zum Sonderheft für die Fußballsaison 2020/21 eingeladen. Mich! 11 FREUNDE! Das ist der Ritterschlag. Weiterlesen


4 Kommentare

Ein Lied für Hansa

Ich habe die ehrenvolle Einladung erhalten, für den vom Blog/Podcast „Millernton“ ausgerufenen „Grand Prix de la Vereinslieder Song Contest“ um das schönste Vereinslied der deutschen Profiligen einen Song für den F.C. Hansa ins Rennen zu schicken, eine nette Idee, die mir auf jeden Fall mehr Spaß macht als TV-Geisterspiele mit „Fangesängen“ aus der Tonkonserve. Schon bei Erhalt der Einladung war mir klar, welches Lied es sein wird, im Weiteren ein paar Erläuterungen zur Songauswahl. Weiterlesen


Hinterlasse einen Kommentar

Hansa historisch, Teil 7

MSV Duisburg – F.C. Hansa Rostock 1:2, „Schauinsland-Reisen-Arena“, 26. Februar 2007, 2. Liga, 23. Spieltag

 

Die aktuelle Situation hat unter anderem zur Folge, dass wir weiterhin auf derzeit nicht absehbare Zeit auf unsere liebsten Freizeitbeschäftigungen verzichten müssen, so eben auch auf den Besuch von Fußballspielen in der Gesellschaft guter Freunde. „Geisterspiel“-Inszenierungen im Fernsehen sind dafür nicht wirklich ein Ersatz.

Und nun sitze ich doch vorm Fernseher und verfolge den Auftritt meiner Hanseaten beim MSV Duisburg, hoffentlich ein Spiel, von dem ich später mal sagen werde, es hätte mich beGEISTERt, wenigstens ergebnismäßig.

Die Gedanken wandern zurück, zwischen 2007 und 2016 war ich siebenmal im Duisburger Stadion (Das Namensungetüm schenke ich mir mal) zu Gast, gern erinnere ich mich an meinen ersten Besuch in der Zweitliga-Saison 2006/07, als Hansa an einem Montagabend mit einem schon etwas überraschenden Sieg beim direkten Konkurrenten drei sehr wichtige Punkte für den späteren, letztmaligen Aufstieg in die Bundesliga entführen konnte.

Es folgt mein damaliger, leicht gekürzter Bericht für hansafans.de. Viel Spaß beim Lesen und Erinnern. Weiterlesen