Hanseator

Musik, Fußball und manchmal auch ein bisschen Hansa


2 Kommentare

The Frozen Few

1. FC Union Berlin – F.C. Hansa Rostock 2:0, 14. Dezember 2022, Stadion An der Alten Försterei, Testspiel

Meine Fresse, ist das kalt. Was soll ich in Berlin, wenn ich da genau so friere wie zu Hause? Denk doch an deine Bauern, du Hauptstadt! [jetzt bitte rhythmisch klatschen] Das ganze Spiel hindurch überlege ich, einfach aufzustehen und mich ins Treppenhaus zu begeben, das mir im Vergleich zu meinem Tiefkühlsitz auf der Tribüne vorkommt wie das „Tropical Island“. Wenigstens in der Halbzeitpause wird mir warm ums Herz beim kurzen ersten Wiedersehen nach einigen Jahren mit guten Freund*innen im Waldseitenschatten. Weiterlesen


Ein Kommentar

Lokalderby

Union Berlin II – BFC Dynamo 0:1, 15. März 2015

Ein Derby – wie stolz das klingt. Und doch können die meisten Fußballinteressierten dieses Wort kaum mehr hören oder ertragen es nur unter großen Schmerzen. Die Bezeichnung „Derby“ wird nämlich im Fußball, besser gesagt: in der einschlägigen „Fachpresse“ überaus inflationär gebraucht. Mittlerweile reicht es beiderseits der Elbe schon aus, wenn beide Mannschaften aus demselben Bundesland kommen oder auf dem gleichen Breitengrad liegen. Während jedoch kein Mensch auf die Idee käme, das Spiel Bayern gegen HSV als Westderby zu hypen, scheuen sich die Vertreter der schreibenden und sendenden Zünfte nicht, in den oberen drei Ligen jedes Aufeinandertreffen zweier Mannschaften des NOFV zum „Ostderby“ hochzujubeln – was an Unsinnigkeit fast an den exzessiven Gebrauch der Metapher „Augenhöhe“ heranreicht. Aber darüber werde ich mich sicher mal bei anderer Gelegenheit auskotzen. Weiterlesen


Ein Kommentar

… und wenn sie nicht gestorben sind …

Es war einmal, mit diesen Worten fangen die meisten Märchen an. Märchen, ihr wisst schon, das sind diese romantischen Erzählungen über Hexen, Drachen, Zwerge, Prinzessinnen, Feen und was weiß ich noch alles, mit denen unsere Eltern und Großeltern damals versucht haben, uns beim Einschlafen zu helfen. Einschlafen, Erzählungen, Eltern – wozu gibt es DVD-Player? Und schläft man nicht beim laufenden Fernsehprogramm eh viel schneller ein? Ok, da haben wir wieder das Generationen-Problem. Also kurz gesagt: Wir hatten damals einfach nüscht, um genau zu sein: gar nüscht, also auch keine audiovisuellen Multimediaterminals, daher mussten zu meiner Zeit die Eltern noch selbst ran, wenn das Abendessen länger dauerte als das Sandmännchen und der kleine Racker partout nicht die Augen schließen wollte.

Weiterlesen