Hanseator

Musik, Fußball und manchmal auch ein bisschen Hansa


Hinterlasse einen Kommentar

Bedingte Reflexe

DFB-Pokal: F.C. Hansa Rostock – Hertha BSC 0:2, Ostseestadion, 14. August 2017

Es hätte ein wirklich schöner Fußballabend werden können. Traumhaftes Sommerwetter begleitet mich auf den Weg zu meinem Stammplatz auf der Südtribüne. Das Ostseestadion wird zum Anpfiff bis auf den letzten (freigegebenen) Platz besetzt sein, selbst die Stehblöcke im Norden sind nach Jahren der Tristesse bis unters Dach gefüllt. Stadionsprecher „Struppi“ stolziert später zum Verlesen der Mannschaftsaufstellung vor die Nordost-Ecke wie zu besten Bundesligazeiten und es sieht mal nicht peinlich aus.

Auch der Gästeblock lädt endlich mal wieder zum Hinsehen ein. Relativ geschlossen entern die Berliner ihre Ecke, nach ein wenig pflichtgemäßer Pöbelei wird eine Tapete hochgehalten, auf der zu lesen ist: „Gegen Kollektivstrafen!“ Akustisch illustriert wird dies mit dem DFB gewidmeten Sprechchören, in die die Heimkurve einstimmt und die schnell auf die anderen Tribünen übergreifen. Sollten entgegen allen schlimmen Gerüchten und Befürchtungen beide Fanszenen es schaffen, über ihren Schatten zu springen und ein klares, gemeinsames Statement setzen – in den Farben getrennt (heute ja nicht mal das), in der Sache vereint? Weiterlesen


6 Kommentare

Witzischkeit kennt keine Grenzen

Man kann über DFB-Funktionäre denken oder sagen, was man will – kreativ sind sie ja, und das nicht nur, wenn originelle Ideen zur Geldbeschaffung und –verteilung, beispielsweise im Zuge von WM-Bewerbungen gefragt sind. Auch und gerade die von sogenannten Verbandskritikern wahlweise als intransparent oder willkürlich verleumdeten Kriterien der Strafbemessung gegenüber „straffällig“ gewordenen Vereinen sorgen häufig für eine Mischung aus Erstaunen und Heiterkeit. Na ja, eigentlich können die Vereine selbst oftmals gar nicht so viel dafür (sprich: dagegen tun), sondern eher Teile ihrer Anhängerschaft, aber wen juckt das schon, schließlich gilt es, Konsequenz und unnachsichtige Härte zu demonstrieren. Oh, großer Deutscher Fußballbund, deine Allmacht wird nur noch von deiner Rätselhaftigkeit übertroffen. Weiterlesen


Hinterlasse einen Kommentar

Hanseatour de France 2016 – Spiel 1

Deutschland – Ukraine 2:0, Stade Pierre Mauroy, Lille, 12. Juni 2016

Es ist Sonntagmorgen, kurz nach Mitternacht, als ich nach langer Vorfreude und Vorbereitung auf einem Parkplatz am Hamburger Volksparkstadion endlich den Motor starte. Leicht verspätet trete ich die Reise zur Europameisterschaft 2016, meinem ersten großen Fußballturnier, an, der Grund für die unfreiwillige Verzögerung ist eine andere Geschichte, die ich nur der Vollständigkeit halber und als kleine Hashtagreihe erwähnen möchte:

#UdoLindenberg #Konzert #Gedränge #Abkürzung #Nachtwanderung #Volkspark

Der Ärger über meinen Orientierungssinn, der mich kurzzeitig aufs Glatteis geführt hat, sorgt gleichzeitig für ausreichend Adrenalin, um mich die nächsten drei Stunden problemlos wachzuhalten. Vor mir liegen zunächst knapp 700 Kilometer, nach deren Bewältigung fünf Tage mit vier EM-Spielen in drei verschiedenen Stadien auf mich warten. Der etwas umständliche Prozess der Kartenvergabe (erste Verlosung, zweite Verlosung und dann noch mehrere „Resales“) hatte es mit sich gebracht, dass das endgültige Reiseprogramm erst eine Woche vor der EM-Eröffnung feststand. Von Vorteil war für mich dabei, dass mir die zu besuchenden Spiele von Anfang an egal waren und ich nicht auf eine/die bestimmte Mannschaft fixiert war. Umso schöner, dass es am Ende des Vorverkaufs sogar noch mit dem ersten Spiel der DFB-Elf im Turnier geklappt hat. Weiterlesen